Home | Kontakt | Impressum | ÜbersichtDeutschEnglish
NIM nanosystems initiative munich
Meldung

Freitag, 01. Dezember 2017

Consolidator Grants

Forschungsförderung

A. Högele (links) und L. Pollet (rechts). Bild: NIM

A. Högele (links) und L. Pollet (rechts). Bild: NIM

Der Europäische Forschungsrat (ERC) vergibt an Prof. Alexander Högele und Prof. Lode Pollet je einen der hochdotierten ERC Consolidator Grants über einen Zeitraum von fünf Jahren für ihre Forschung.
Für beide ist es nach den ERC Starting Grants bereits der zweite ERC-Grant in ihrer Karriere.   
 

Neue Nanomaterialien sind aufgrund ihrer chemischen und physikalischen Eigenschaften für viele technologische Anwendungen interessant. Der NIM-Wissenschaftler Professor Öffnet externen Link in neuem FensterAlexander Högele hat sich auf die Entwicklung innovativer Nanomaterialien mit herausragenden optischen Eigenschaften spezialisiert. „Nanophotonics“ lautet der Titel seiner Arbeitsgruppe. Im Rahmen eines ERC Starting Grants, der ihm 2013 verliehen wurde, forschte der Physiker in den vergangenen Jahren über Nanoröhren aus Kohlenstoff, die beispielsweise einmal für abhörsichere Quantenkommunikation relevant werden könnten. Nun hat ihn der ERC auch mit einem Consolidator Grant ausgezeichnet. In seinem neuen Projekt mit dem Titel „Layered semiconductors and hybrid systems for quantum optics and opto-valleytronics” wird sich Högele intensiv mit ultradünnen Materialien aus sogenannten Übergangsmetall-Dichalkogeniden beschäftigen. Auch sie weisen besondere optische Eigenschaften auf, darunter eine besonders starke und polarisationsselektive Licht-Materie-Wechselwirkung, und haben daher ein großes Potenzial, für neuartige quantenoptische und opto-valleytronische Anwendungen genutzt zu werden.

Mehr zur Forschung von Professor Högele:
Öffnet externen Link in neuem FensterLichtleitende Nanomaterialien - In einem anderen Film

 

In sogenannten Quantensimulationen lassen sich komplexe physikalische Prozesse untersuchen, die für viele Technologien relevant sind. Im Jahr 2012 wurde Öffnet externen Link in neuem FensterLode Pollet, Professor für Funktionale Nanosysteme, bereits mit einem ERC Starting Grant für ein Projekt zur Quantensimulation ausgezeichnet. Dabei verwendet der Physiker ein System, bei dem ultrakalte Atome in einem optischen Gitter angeordnet werden. Nun hat ihm der ERC auch einen Consolidator Grant für sein Projekt „Quantum Simulation of Strongly-Correlated Systems” verliehen, mit dem er neue Methoden entwickeln wird, um das Verhalten ultrakalter Atome zu simulieren.    


Quelle: LMU Pressestelle    


Kontakt:
Prof. Dr. Alexander Högele
Nanophotonik
Ludwig-Maximilians-Universität München
Geschwister-Scholl-Platz 1
D - 80539 München    

Tel: +49 (0)89 2180 – 1457

E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailalexander.hoegele(at)lmu.de

Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.nano.physik.uni-muenchen.de/nanophotonics/index.html

 

Prof. Dr. Lode Pollet
Theoretische Nanophysik
Ludwig-Maximilians-Universität München
Theresienstr. 37
D - 80333 München 

Tel: +49 (0)89 2180 – 4593

E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maillode.pollet(at)physik.uni-muenchen.de

Web: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.theorie.physik.uni-muenchen.de/lsschollwoeck/members/professors/pollet/index.html

PRESSE-KONTAKT

Über NIM:

Dr. Peter Sonntag
Geschäftsführer

Tel.: +49 (89) 2180 6794

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailpeter.sonntag(at)lmu.de 

 

Über Wissenschaft:

Isabella Almstätter
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel: +49 (89) 2180 5091

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailisabella.almstaetter(at)physik.uni-muenchen.de

 

 

drucken nach oben