Home | Kontakt | Impressum | ÜbersichtDeutschEnglish
NIM nanosystems initiative munich
Meldung

Sonntag, 22. Oktober 2017

Und wieder schrumpft das Proton

Quantenphysik

Laserspektroskopie, Bild: MPQ

Laserspektroskopie, Bild: MPQ

Hochpräzise Laserspektroskopie-Analyse von regulärem Wasserstoff bestätigen den unerwartet kleinen Protonenradius von myonischem Wasserstoff. Dieser Nachweis gelang NIM-Wissenschaftler Prof. Theodor Hänsch und seinen Kollegen vom Max-Planck-Institut für Quantenoptik (MPQ) in Garching.

Es war eine der Sensationen des Jahres 2010: Laserspektroskopie an myonischem Wasserstoff ergab für den Ladungsradius des Protons einen Wert, der signifikant – nämlich um vier Standardabweichungen – kleiner war als der aus bisherigen Messungen an gewöhnlichem Wasserstoff ermittelte Wert. Seither wird über die Ursachen dieser Diskrepanz gerätselt, selbst Erweiterungen des sogenannten Standardmodells der Physik sind im Gespräch. Doch nun hat ein Team aus der Abteilung Laserspektroskopie von Professor Öffnet externen Link in neuem FensterTheodor W. Hänsch (NIM, LMU und MPQ) eine neue spektroskopische Messung an gewöhnlichem Wasserstoff vorgenommen. Die daraus abgeleiteten Werte für die Rydbergkonstante und den Protonenradius stimmen sehr gut mit den Messungen an myonischem Wasserstoff überein, liegen aber 3,3 Standardabweichungen unter dem Mittel der bisherigen spektroskopischen Messungen an regulärem Wasserstoff.

Zur vollständigen Öffnet externen Link in neuem FensterMeldung des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik


Publikation:

The Rydberg constant and proton size from atomic hydrogen. Axel Beyer, Lothar Maisenbacher, Arthur Matveev, Randolf Pohl, Ksenia Khabarova, Alexey Grinin, Tobias Lamour, Dylan C. Yost, Theodor W. Hänsch, Nikolai Kolachevsky, Thomas Udem. Science 06 Oct 2017: Vol. 358, Issue 6359, pp. 79-85; DOI: Opens external link in new window10.1126/science.aah667


Kontakt:

Prof. Dr. Theodor W. Hänsch
Ludwig-Maximilians-Universität München
Carl Friedrich von Siemens-Professor für Physik
Direktor Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Schellingstr. 4/III
80799 München

Tel.: +49 89 2180 3212

E-Mail: Opens window for sending emailt.w.haensch(at)physik.uni-muenchen.de

Web: Opens external link in new windowwww2.mpq.mpg.de/~haensch/htm_neu/research.html

PRESSE-KONTAKT

Über NIM:

Dr. Peter Sonntag
Geschäftsführer

Tel.: +49 (89) 2180 6794

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailpeter.sonntag(at)lmu.de 

 

Über Wissenschaft:

Isabella Almstätter
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel: +49 (89) 2180 5091

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailisabella.almstaetter(at)physik.uni-muenchen.de

 

 

drucken nach oben