Home | Kontakt | Impressum | ÜbersichtDeutschEnglish
NIM nanosystems initiative munich
Aktuelles

Montag, 30. September 2013

Nanonica-Preis 2013 für Prof. Jochen Feldmann

Entwicklung eines höchst empfindlichen "Nano-Ohrs"

Prof. Jochen Feldmann (LMU) erhält den mit 10.000 Euro dotierten Preis „Breakthrough of the year 2013“ des Schweizer Unternehmens Nanonica. Der Physiker ist Koordinator des Exzellenzclusters NIM (Nanosystems Initiative Munich) und wird ausgezeichnet für die Entwicklung des ersten „Nano-Ohrs“. An seinem Lehrstuhl konnten mit Hilfe einer optischen Falle und einzelner Goldnanopartikel geringste Druckwellen detektiert werden. Die Empfindlichkeit ist so hoch, dass das „Nano-Ohr“  mittlerweile den kleinsten Motor der Welt „hören“ kann: Den Motor, mit dem ein Bakterium seine Flagellen antreibt, um sich fortzubewegen.

Das Investmentunternehmen Nanonica wurde 2006 gegründet und ist spezialisiert darauf, die Brücke zwischen herausragender Forschung in den Nanowissenschaften und der Industrie zu schlagen. Mit dem erstmals ausgelobten „Breakthrough“-Preis möchte Nanonica Projekte hervorheben, die ein hohes Potential für den Sprung in die Anwendung aufweisen. Verantwortlich für die Auswahl der Preisträger ist ein Komitee aus renommierten Nanowissenschaftlern.


Mehr zum "Nano-Ohr"


Publikation:

„Optically Trapped Gold Nanoparticle Enables Listening at the Microscale.” Alexander Ohlinger, Andras Deak, Andrey A. Lutich, and Jochen Feldmann. Phys. Rev. Lett. 108, 018101 (2012)

VERANSTALTUNGEN

Keine Artikel in dieser Ansicht.

drucken nach oben